Vorteile und Nachteile von Einführungsschulungen

Einführungsschulungen sind das erste Trainingsprogramm für neue Mitarbeiter. In diesem Artikel haben wir darüber gesprochen, was Einführungsschulungen sind. Kurz: Es ist eine schnelle und effiziente Art der Personaleinführung für neue Angestellte oder Mitarbeiter, die eine neue Position übernehmen. Welche Vorteile hat diese Art von Training und wie geht man dabei am besten vor? Schauen wir uns die Vor- und Nachteile von Einführungsschulungen an.

Welche Vorteile haben Einführungsschulungen?

Unternehmen und ihre Mitarbeiter profitieren auf verschiedene Weise von Einführungsschulungen. Für ein Unternehmen haben effektive Einführungsschulungen die folgenden Vorteile:

  • Sparen dem Unternehmen viel Zeit und Geld: Einführungsschulungen enthalten alle notwendigen Informationen, die neuen Angestellten helfen, mit ihrer Arbeit loszulegen. Je besser und effektiver die Schulungen aufgebaut sind, desto schneller können neue Mitarbeiter sich an die Arbeit machen.
  • Reduzieren Mitarbeiterfluktuation: Beim Start haben Mitarbeiter tausende Fragen, sowohl zu ihrer neuen Position als auch zum Unternehmen selbst. Je schneller diese Fragen beantwortet werden, desto besser sind die Mitarbeiter vorbereitet. Das gibt ihnen ein sicheres Gefühl in ihrer Position und dem, was sie im Unternehmen leisten können.
  • Garantieren betriebliche Effizienz: Eine effektive Schulung hilft Arbeitnehmern, die Kultur und Werte eines Unternehmens zu verstehen. Sie gibt ihnen einen Sinn dafür, wo das Unternehmen in der Welt positioniert ist und wie sie sich als Mitarbeiter in das große Puzzle einfügen. Außerdem: Wenn alle neuen Angestellten und Mitarbeiter auf dem gleichen Stand bleiben, können Unternehmen Qualität und Kohärenz über alle Produkte und Leistungen hinweg beibehalten.

Für die Mitarbeiter:

  • Respekt und Wertschätzung für die neuen Mitarbeiter: Gute Einführungsschulungen sind ein herzlicher Empfang, der Mitarbeitern das Gefühl gibt, dass sie im Unternehmen respektiert und wertgeschätzt werden, während sie gleichzeitig Teil von etwas Größerem sind. Das motiviert sie, ihr Bestes zu geben.
  • Mitarbeiter bekommen die notwendige Information: Ausführliche Einführungsschulungen geben Angestellten die notwendigen Informationen für ihren Arbeitsalltag und verdeutlichen die Anforderungen, die an sie gestellt werden. Kennen sie die Kultur, die Regeln und die Richtlinien eines Unternehmens, fällt Angestellten ihnen einfacher, sich an ihr Arbeitsumfeld anzupassen.
  • Hefen dabei, gut zu kommunizieren: Lernen die neuen Mitarbeiter, wie das Unternehmen arbeitet, wie seine Strukturen aufgebaut sind und wer ihre direkten Vorgesetzten sind, wissen sie genau, an welche Stelle und an welche Person sie sich mit Fragen wenden müssen.

Welche Nachteile haben Einführungsschulungen?

Einführungsschulungen an sich haben keine Nachteile und wirken sich für die Mitarbeiter immer positiv aus. Sind die Schulungen aber schlecht aufgebaut und nicht an die Bedürfnisse der Angestellten angepasst, können sie für einen schlechten Start im Unternehmen sorgen.

Die schlimmste Auswirkung – die auch auftritt, wenn man Einführungsschulungen ganz weglässt – ist eine hohe und (kostenintensive) Mitarbeiterfluktuation. Selbst wenn Ihre neuen Mitarbeiter weiter im Unternehmen bleiben, werden sie auf ihre Aufgaben unzureichend vorbereitet sein. Möglicherweise werden sie sich schämen, Fragen zu stellen und schließlich ganz das Vertrauen in das Unternehmen verlieren.

Fazit

Einführungsschulungen (wenn sie richtig durchgeführt werden) sind ein guter Weg, neue Mitarbeiter für ihre Rolle im Unternehmen vorzubereiten. Sie steigern Mitarbeiterbindung und verbessern die allgemeine Leistung und die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Davon profitieren sowohl das Unternehmen als auch die Mitarbeiter.

Nützliche Links

Trainingzone

Testversion startenKostenlose Live-Demo

Schon heute loslegen!

Schließen Sie sich fast 1 Million Benutzern an und testen Sie unser tolles Tool.

Starten Sie noch heute Ihre kostenlose Testversion